Mittwoch, 28. Oktober 2015

Eifelsteig–5. Etappe von Gemünd zum Kloster Steinfeld

Die folgende Etappe zum Kloster Steinfeld war mit 17,5 km relativ kurz, was auch gut war, denn das Wetter war äußerst regnerisch.

Gemünd
"Gemünd"
Von Gemünd aus wanderten wir durch den Wald bis zu einem Aussichtspunkt. der Kuckucksley ( 400 m ), von wo aus wir das Dorf Olef sehen konnten, das wir dann nach insgesamt 1,5 Stunden Wanderzeit erreichten. Die Regenschirme blieben aufgespannt, als wir über den zentralen Platz schlenderten, bevor es weiter ging über morastige Wege Richtung Steinfeld.
Kirche von Olef
"Kirche von Olef"
Wir hatten noch weitere Anstiege zu bewältigen, zweimal auf etwa 520 m zum Kindshardt únd nach Steinfelderheistert. Dazwischen querten wir die L 203 und kamen dann über offenes Gelände, wo uns nicht nur Regen, sondern auch ordentliche Windböen erwischten.

Trotz der insgesamt kurzen Tour zogen sich die letzten Kilometer in die Länge, bis wir endlich so gegen 15:00 Uhr die Klostermauer erreichten, das Gelände umrundeten und durch das Haupttor eintraten. 

Basilika von Kloster Steinfeld
"Basilika von Kloster Steinfeld"
Während wir uns anmeldeten und uns eine Dame zu unserem Zimmer führte klarte der Himmel auf und es wurde sonnig.

Das Zimmer lag in einem frisch renovierten Trakt des Gästehauses und hatte Vier-Sterne-Niveau mit einem super-modernen Bad und einem Himmelbett. Als ich noch einmal zum Empfang zurückkehrte um Handtücher zu holen traf ich auf unseren holländischen Eifelsteig-Genossen, der hier ebenfalls seine Unterkunft bezog.

Am Nachmittag nach einer heißen Dusche suchten wir das Kloster-Cafe auf und ließen uns das Steinfelder Kloster-Bier schmecken, dazu frisch gebackenes Brot mit einem leckeren Dipp.

Innenhof im Kloster Steinfeld
"Innenhof im Kloster Steinfeld"
Abendessen gab es relativ früh um 17:45 Uhr im Refektorium, wo mehrere Gerichte zur Auswahl standen und auch ein weiteres Klosterbier zu haben war.

Keine Kommentare: