Mittwoch, 7. Oktober 2015

Eifelsteig - Anfahrt nach Aachen

Unser Wanderprojekt für diesen Herbst war der Eifelsteig.

Wanderweg Eifelsteig
"Wanderweg Eifelsteig"
314 km auf 15 Etappen mit 8 Etappen länger als 20 km und bis zu 700 Höhenmetern – uns war bewußt daß wir uns nicht nur einen prämierten, sondern auch einen anspruchsvollen Steig ausgesucht hatten.

Am Freitag, den 11.9.2015, fuhren wir mit dem Zug von Mainz nach Aachen mit Umsteigen in Köln.

Fassade des Aachener Doms
"Fassade des Aachener Doms"
In Bonn-Bad Godesberg kam es zu einem außerplanmäßigen Halt und wir wurden darüber informiert daß die Bahnstrecke gesperrt war wegen einem LKW, der eine Brücke gerammt und beschädigt hatte. Über eine Stunde hieß es warten, bis es dann endlich weiterging.

Wir erreichten Aachen gegen 14:00 Uhr und wanderten vom Bahnhof aus zu unserem Hotel, das Pallazzo Alfonso in der Alfonsstrasse.

Fenster im Aachener Dom
"Fenster im Aachener Dom"
Die Tür war verschlossen, wir mußten klingeln und wurden von einer Stimme in der Gegensprech-Anlage empfangen, die uns dann zu unserem Zimmer lotste, wo der Schlüssel von außen in der Tür steckte. Das geräumige Zimmer ging nach hinten raus auf einen bewachsenen Balkon und lag angenehm ruhig, auch das Hotel liegt in einer ruhigen Nebenstraße. Nachdem wir unsere Rucksäcke dort deponiert hatten spazierten wir ins Zentrum zum Dom, ungefähr 15 Minuten zu Fuß entfernt. Das Wetter war schön, wir sahen uns zunächst den prächtigen Dom von außen und von innen an und bestaunten vor allem den riesigen Barbarossaleuchter und die hohen bunten Fenster, die mit den Chagall-Fenstern in Mainz durchaus mithalten können.
Aachener Printen
"Aachener Printen"
Zum Ausruhen  ließen wir uns dann zu Aachener Printen und Tee im Cafe direkt vor dem Dom nieder.

Dort setzte sich sofort eine Wespe auf meinen rechten Unterarm und stach zu, das aggressive Biest. Wie wir es von den Kräuterhexen in Siefersheim gelernt hatten pflückte Alex sofort  einen Breitwegerich am Fuße des Dom, spülte ihn auf der Toilette des Cafes mit Wasser ab und gab ihn mir zum drauf rum kauen und auf die Wunde legen.

Der Thron der Könige in Aachen
"Der Thron der Könige in Aachen"
Nach 20 Minuten war keine Schwellung oder extreme Rötung mehr zu sehen, am nächsten Tag juckte es noch etwas, dann war aber alles vergessen.

Anschließend nahmen wir an einer Führung durch den Dom teil, für die wir zuvor für 16:30 Uhr Tickets gekauft hatten. Nachdem wir vorher recht große Gruppen im Dom gesehen hatten waren wir zu dieser Uhrzeit nur zu dritt. Wir lernten viel über den Dom, Karl den Großen und die Zeit, in der er den Dom erbauen ließ. Wir gelangten auch in die obere Etage des Oktagons, wo wir den Thron bestaunen konnten, auf dem viele Könige ihre Krone erhielten.

Vor dem Rathaus in Aachen
"Vor dem Rathaus in Aachen"
Später spazierten wir noch zum Rathaus und erkundeten den Bus Bahnhof für die morgige Anfahrt nach Aachen-Kornelimünster, schließlich landeten wir in einer gemütlichen Kneipe direkt am Rathaus  zum Kölsch trinken, bevor wir uns zum Abendessen  in die Albrecht Dürer Stube begaben, wo wir rustikal und gut speisten.

Keine Kommentare: