Montag, 20. Oktober 2014

Stubaital – die Gletscherhöhle

Im Stubaital wurde diesen Sommer nach einem Jahr Bauzeit eine Gletscherhöhle geschaffen, die es dem Besucher erlaubt einen Gletscher von innen zu sehen.

Into the glacier
"Into the glacier"
Diese Gletscherhöhle liegt ein kleines Stück unterhalb der Gondelstation am Eisgrat und kostet 5 Euro Eintritt.

Da das Wetter zum Wandern wieder zu schlecht war fuhren wir zur Mutterbergalm und von dort mit der Bergbahn aufwärts in Nebel und zunehmendes Schneegestöber. Von der Gondel aus beobachteten wir eine Gemse, die von diesem Wetter unbeeindruckt schien. Von der Bergstation wanderten wir die paar Meter zum Eingang der Eishöhle, wo wir den Eintrittspreis löhnten.

Eisbogen
"Eisbogen"
Warm angezogen mit Bergschuhen und Mütze ausgerüstet betraten wir das Innere des Gletschers und staunten über das teils glasklare Eis, das uns überall umgab. An einer Stelle konnte man gut die Jahresschichten des Eises sehen, an einer anderen Stelle gab’s Mikroskopaufnahmen von Saharasand und Milben, die man an der Universität Innsbruck im Eis entdeckt hat. Die Temperatur im Gletscher beträgt konstant das ganze Jahr über 0 Grad, während sie draußen von –20 bis +15 Grad stark schwankt.

Weg durch den Gletscher
"Weg durch den Gletscher"
Beim Verlassen der Höhle unterhielten wir uns noch eine ganze Weile mit dem Ticketverkäufer, der auch Bergführer ist und sich gut auskannte mit Gletschern und dem Projekt zur Erschaffung dieser Höhle, für die man eine Randlage gewählt hat, wo der Gletscher nicht so schnell fließt – vielleicht 20 Zentimeter im Jahr – und sich auch keine Gletscherspalten befinden, so daß die Statik der Höhle nicht gefährdet ist, die dennoch ständig neu vermessen wird.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Alex,
bin gerade über deinen Artikel " die Gletscherhöhle gestolpert, wirklich sehr interessant! Kenne nen Gletscher bisher nur von oben, wenn man auf Skiern drauf runter fährt. Werden über Silvester Urlaub in Meran machen und wenn es sich anbietet den Gletscher auch mal erforschen!
Beste Grüße Florian

Axel Magard hat gesagt…

Gute Idee, Florian, erkundigt Euch aber vorher ob die Höhle dann geöffnet ist. Manchmal müssen die da Teile ausbessern, es sind auch glaube ich noch Erweiterungen geplant.