Sonntag, 16. Juli 2017

USA Süden 2017–6. Tag, Mobile

Am Morgen beim Frühstück im Caroll House trafen wir auf zwei Paare, ein jüngeres aus New York und ein älteres aus Florida, und unterhielten uns angeregt über unsere Reiseerfahrungen und tauschten Tipps aus.

Our B&B in  Bay St. Louis
"Our B&B in Bay St. Louis"
Das Paar aus New York war auf dem Rückweg zum Flughafen in New Orleans, das Paar aus Florida war mit dem Auto gekommen.
Alsbald setzten wir unsere Fahrt fort bis nach Mobile. Auf der Fahrt dorthin kamen wir an kilometerlangen weißen, menschenleeren Sandstränden vorbei. Nachdem wir uns am Mittag den kleinen Ort Ocean Springs angesehen hatten erreichten wir gegen 14:00 Uhr Mobile.
Our hotel in Mobile
"Our hotel in Mobile"
Wir suchten dort das Visitorcenter auf und ein netter Mann dort vermittelte uns für einen günstigen Preis ( $ 89 ) ein Zimmer im Hotel Malaga Inn, das auch eine Empfehlung unseres Iwanowski-Reiseführers “USA Süden” war. Das Zimmer war sehr geräumig und mit antiken Möbeln ausgestattet, das Hotel insgesamt sehr ansprechend mit einem schönen Innenhof, in dem man morgens frühstücken konnte. 
The Fort of Colonial Mobile
"The Fort of Colonial Mobile"
Wir verlängerten gleich für eine weitere Nacht und planten für Morgen eine Umrundung der Mobile Bay.
Am Mittag spazierten wir zunächst zum Fort Conde und besichtigten dasselbe, nachdem wir $ 7 Eintrittsgeld bezahlt hatten. Ein kleines Museum führte uns durch die Geschichte des Forts, das Anfang des 18. Jahrhunderts von den Franzosen erbaut wurde um diesen strategisch wichtigen Ort in der Bucht von Mexico gegen die Engländer und Spanier zu verteidigen.
Courtyard of Malaga Inn
"Courtyard of Malaga Inn"
Das Fort mit der Skyline von Mobile im Hintergrund, auf die zahlreiche Kanonen gerichtet sind, bietet interessante Fotomotive. Es wurde untertunnelt, damit es auch nach dem Bau einer Highway erhalten werden konnte.
Später spazierten wir durch Mobile, suchten aber bald ein Cafe auf um uns abzukühlen, denn es war höllisch heiß. Mobile machte eher einen verschlafenen, aber doch netten Eindruck.
Abendessen gab es in Wintzells Oyster House, wo wir draußen sitzen konnten. Die Shrimps mit Speck schmeckten nicht schlecht !

Keine Kommentare: