Montag, 21. Juli 2014

Unterwegs mit dem Wohnmobil – Etappe 6 – Nossentin am Fleesensee

Am Morgen verlegten wir unser Wohnmobil an den Fleesensee.

Stellplatz bei der Landpension Am Fleesensee
"Stellplatz bei der Landpension Am Fleesensee"
Hier gab es einen kleinen Landgasthof mit 6 lauschigen Stellplätzen, ruhig und recht bequem: Wasseranschluß und Entsorgung befinden sich direkt an jedem Stellplatz. Vom ADAC-Stellplatzführer verschwiegen: WC kann benutzt werden während der Öffnungszeiten des Landgasthofes ( ca. 8:00 – 18:00 Uhr ).

Wir wanderten nach Malchow, hatten uns in der Entfernung aber etwas verschätzt, da wir uns auf einem anderen Platz befanden als ursprünlich beim Blick auf die Karte angenommen: aus 2,5 wurden gut 9 km.

In Malchow
"In Malchow"
Nach gut 2 Stunden hatten wir Malchow erreicht, das sich aus mir unersichtlichen Gründen “Inselstadt” nennt, spazierten durch die Innenstadt und kehrten bei der Drehbrücke, über die Boote vom Fleesensee den Malchower See und dann weiter den Plaunen See erreichen können, in ein Café ein. Dort gab es gar köstliche Torten und einen schönen Blick hinüber nach Kloster-Malchow.

Nach der Kaffeepause schlenderten wir noch etwas durch den Ort und hielten dann auf den Bahnhof zu: ein letzter Zug der Südbahn um 17:58 Uhr, deren Stilllegung wohl geplant ist, was Bürgerproteste hervorruft, sollte uns zurück nach Silz bringen, von dort läuft man nur noch 1,6 km bis Nossentin.

Ein Zug verläßt Nossentin
"Ein Zug verläßt Nossentin"
Das klappte dann auch gut, eine Schaffnerin war beim Erwerb von Fahrkarten an einem Automaten im Zug behilflich.

Wir hatten auf der Fahrt hierher Grillfleisch und Salate eingekauft und weihten nun unseren mitgebrachten Mini-Grill ein und brutzelten uns diverse Fleischspieße. In der untergehenden Sonne saßen wir vor unserem Wohnmobil an diesem ruhigen Platz und ließen uns das Abendessen und ein Bierchen schmecken.

Keine Kommentare: