Sonntag, 13. Januar 2008

Ritterstern

Alljährlich blüht sie in unseren Wohnzimmern: die vermeintliche Amaryllis, die eigentlich keine mehr ist, nachdem diese Gattung Anfang des 20. Jahrhunderts neu definiert wurde. Die korrekte Bezeichnung für diese wunderschöne Blume ist Ritterstern (Hippeastrum) und es handelt sich wahrscheinlich um einen speziell gezüchteten Hybriden.

Wir kaufen üblicherweise im November eine Zwiebel auf dem Hochheimer Markt. Ein Topf mit etwas Erde und hin und wieder Wasser reichen dann aus um in atemberaubender Geschwindigkeit eine beeindruckende Blume entstehen zu lassen. Das diesjährige Exemplar ist besonders beeindruckend, denn es treibt drei Blütenstengel empor, zwei haben sich bereits geöffnet, einer entfaltete sogar anstatt der üblichen vier Blüten fünf !

Jedesmal wenn ich mir diese Blume so ansehe philosophiere ich immer wieder über die Macht der Natur und den Sinn des Lebens. Wie kann aus eine einfachen Zwiebel und etwas Erde und Wasser so schnell etwas so schönes entstehen ? Und warum tut die Pflanze das - sich so schön herauszuputzen ? Die Frage an sich ist Unsinn, wenn man davon ausgeht, daß eine Pflanze keinen freien Willen hat. Aber die Evolution hat sie so geschaffen, daß sie diesen Aufwand treibt. Warum ?

Einziges Ziel wird es wohl sein Insekten anzulocken um sich zu vermehren. Die Selbsterhaltung der Art scheint der Hauptsinn des Lebens zu sein ? Wie würde die Pflanze aussehen, wenn dies nicht der Sinn ihres Daseins wäre ? Würde sie nur ein paar grüne Blätter austreiben und fertig ? Was wäre der Sinn ihrer Existenz dann ? So weit ich weiß taugt sie weder als Nahrung noch enthält sie irgendwelche Substanzen, die von irgendeinem Wert sind. Sie ist eigentlich giftig, denn sie enthält das Alkaloid Lycorin, das in geringen Dosen zu Übelkeit, Erbrechen und Durchfall führt, in höheren zu Krämpfen, Lähmungen und Kreislaufversagen.

Wie würden wir Menschen aussehen wenn Fortpflanzung nicht unsere Triebfeder wäre ? Wie würde unser Tagesablauf aussehen ? Weniger Zeit im Bad, weniger Ausgaben für Mode und Kosmetik ? Wie würden wir Ästhetik definieren, mit was würden wir uns in unserer Freizeit beschäftigen ?

Als Lebensformen begannen sich auf der Erde auszubreiten war es ein logsiches Ziel sich zu vermehren und die Existenz der eigenen Art zu sichern. Aber ist dies auch heute noch ein sinnvolles Ziel, in einer Zeit in der unserer Planet zu einer ausgelaugten Einöde zu verkommen droht und letztendlich alle noch existierenden Lebewesen sich verzweifelt an ihn klammern um sich einen Lebensraum auf ihm zu sichern, wie Käfer an einen Baumstamm, der durch die Fluten einer gewaltigen Überschwemmung treibt ?

Es ist schon erstaunlich was für Gedanken der Anblick eines so schönen Lebewesens hervorrufen kann.

Kommentare:

CresceNet hat gesagt…

Hello. This post is likeable, and your blog is very interesting, congratulations :-). I will add in my blogroll =). If possible gives a last there on my site, it is about the CresceNet, I hope you enjoy. The address is http://www.provedorcrescenet.com . A hug.

Axel Magard hat gesagt…

Hi crescenet, thanks for stopping by ! I looked at your blog but can't read that language unfortunately. Is it Spanish ?
Anyway, I have a blog in English as well, if you are interested, and actually the article you have been looking at I have translated to English there.