Freitag, 11. Dezember 2015

Eifelsteig–14. Etappe von Bruch nach Kordel

Die vorletzte Etappe des Eifelsteigs ist mit 28 km die längste, läßt sich aber glücklicherweise an der einen oder anderen Stelle etwas abkürzen.

Frühstück de Luxe
"Frühstück de Luxe"
Bevor es aber los ging frühstückten wir gar fürstlich im B&B an der Burg Bruch. Der Esszimmertisch war reichlich gedeckt mit allem was das Herz begehrt. Mit uns frühstückten zwei weitere Paare, von diesem Frühstück wären aber locker auch doppelt so viele Personen satt geworden.
Abschied vom B&B Burg Bruch
"Abschied vom B&B Burg Bruch"
Das Wetter wurde nun gegen Ende unseres Eifelsteig-Projektes immer besser und es erwartete uns ein sonniger Tag. Frau Förschner erklärte uns eine Abkürzung, die gleich hinter der Burg begann, wir wählten dann schließlich aber doch den “offziziellen” Weg.

Idyllischer Rastplatz bei Greverath
"Idyllischer Rastplatz bei Greverath"
So verließen wir unsere luxuriöse Herberge und wanderten zunächst zu dem kleinen Strassendorf Gladbach, von dort weiter nach Greverath. Dort am Ortsausgang ( für Wanderer ) erwartete uns ein bezaubernder Rastplatz mit Baumelbank, Brunnen und Relaxbank. Leider erlauben einem die anspruchsvollen Eifelsteigetappen nur kurze Pausen, so daß wir hier und gerade heute bei dieser langen Etappe nur kurz verweilen konnten.
Beim Radler im Gasthaus Rothaus
"Beim Radler im Gasthaus Rothaus"
Nun ging es in den Wald hinein und eine längere gerade Etappe führte uns leicht ansteigend zum Rothaus ( 394 m ), wo wir um 12:45 Uhr eintrafen und uns im Biergarten niederließen.  Der Weg führte weiter nach Zemmer, und als Abkürzung bietet es sich hier an in den Ort hinein zu laufen, anstatt den gut 2 km langen Umweg um Zemmer herum zu nehmen.
Pferdetränke aus dem Zweiten Weltkrieg
"Pferdetränke aus dem Zweiten Weltkrieg"
An der Kurve, bevor man auf der Hauptstrasse die Kirche erreicht, muß man sich nun links halten, die Waldstrasse führt einen auf den rechten Weg zurück zum Eifelsteig, in den Wald hinein nach Rodt ( Rodter Weg ).
Nachdem wir an einer Pferdetränke aus dem 2. Weltkrieg vorbei gekommen waren verließen wir alsbald den Wald und sahen den Aussichtsturm von Rodt vor uns liegen. Wir bogen nach rechts ab und umrundeten Rodt.
Auf einem Pfad an der Kyll
"Auf einem Pfad an der Kyll" by Axel Magard.
Das Cafe am Eifelsteig war leider geschlossen, also machten wir uns gleich an den Abstieg ins Kylltal. Dort an der Kyll entlang, teilweise auf einem Radweg, wanderten wir auf Kordel zu. Kurz vor Kordel biegt der Eifelsteig nach rechts ab, steigt nochmals an und mäandert um Kordel herum, zu Froschley und Kauley. Wir wählten hier die zweite Abkürzung und spazierten direkt nach Kordel hinein. Als wir unser Hotel Neyses Am Park erreichten war es nach 17:00 Uhr. Im dortigen Restaurant ließen wir den Tag mit einem guten Abendessen ausklingen.

Keine Kommentare: