Samstag, 25. Juli 2015

Wanderwochen in Meran – Meran

Nach dem Frühstück hieß es Abschied nehmen von der Wandergruppe, von Hans und von Reinhard.

Vier-Sterne-Hotel Wiesenhof
"Vier-Sterne-Hotel Wiesenhof"
Alex und ich zogen um in ein anderes Hotel, das direkt einen Kilometer vor Meran lag, das Hotel Wiesenhof, ein Vier-Sterne Hotel, in dem wir noch dazu eine Suite gebucht hatten, das Zimmer Nr. 100.

Als wir morgens dort ankamen wurden wir erstmal mit einem Gläschen Sekt begrüßt und erhielten allerlei Informationen über das Hotel.

Markt und Kirche in Meran
"Markt und Kirche in Meran"
Unser Zimmer war noch nicht bezugsfertig, was uns nicht weiter störte, denn wir wollten uns heute Meran ansehen.

Zu Fuß wanderten wir in die Innenstadt. Über die Via Goethe gelangten wir in die zentrale Einkaufsstrasse und schließlich zum Dom, vor dem ein Markt abgehalten wurde, und auf dem ein großes Wandgemälde des Heiligen St. Christopherus prangte, wie schon erwähnt. Weiter schlenderten wir durch ein Stadttor zum Steinernen Steg. An der Passer ließen wir uns nieder zu einem frisch gepressten Fruchtsaft, dann schlenderten wir über die Passeggiata Inverno am Kurhaus vorbei zurück in die Innenstadt.

Kurhaus Meran
"Kurhaus Meran"

Im Cafe Liszt gab’s Lunch mit Hugo und dreierlei Arten von Bruschetta.

Frühzeitig kehrten wir in unser Hotel zurück um unsere luxuriöse Suite zu belegen und es uns im Wellness-Bereich gut gehen zu lassen. Das ganze wurde dann gekrönt von einem fast schon Sterne-verdächtigen Abendessen, wie wir es von nun an jeden Abend in dieser Woche bekommen sollten.

Keine Kommentare: