Dienstag, 12. Mai 2009

Blog-Ausdruck gefällig ? Oder ein Inhaltsverzeichnis ?

Ihr kennt das: einen Blog auszudrucken ist gar nicht so einfach. Die seitlichen Balken kommen einem in den Weg und tauchen überall im Ausdruck auf, was das ganze sehr unübersichtlich und unbrauchbar macht.
Könnte ich doch meinen Blog einfach und sauber ausdrucken oder als PDF-Datei abspeichern, war mein Gedanke, bevor ich damit begann, in Perl ein Tool dafür zu schreiben. Manchmal brauche ich einfach auch nur ein Inhaltsverzeichnis meines Blog, vielleicht nur für eine bestimmte Serie von Blog-Artikeln und vielleicht auch chronologisch sortiert und nicht umgekehrt chronolgisch, wie das bei Blogs standardmässig der Fall ist.
In meinem Blog hier befindet sich eine Serie von Blog-Artikeln über unsere Alpenüberquerung von München nach Venedig, die meine Frau und ich letztes Jahr unternommen haben. Die Artikel sind nach und nach erschienen, stehen jetzt aber in umgekehrt chronologischer Reihenfolge in meinem Blog, also der Artikel über den letzten Tag taucht zuerst auf. Für Leser, die später auf meinen Blog stossen wäre es nun schön gäbe es ein Inhaltsverzeichnis in der richtigen Reihenfolge und vielleicht eine PDF-Datei mit allen Artikeln sauber hintereinander ausgedruckt zum einfacherern Lesen, eventuell auch offline.

Mittlerweile auch verfügbar auf Frihost !
Siehe hier !
Nun, beides ist mittlerweile hier verfügbar, dank dieses Tools “Axel’s Blogs Export XML Parser”, das ich entwickelt habe und das nun auf Hostcell verfügbar ist.
Dieses Tool kann momentan Export-Dateien von Wordpress und Blogger Blogs einlesen, den Inhalt filtern, sortieren und entweder nur die Titel oder vollständig anzeigen in einem separaten Frame, der sich dann leicht ausdrucken lässt – mit einem Tool wie FreePDF auch in eine PDF-Datei - oder dessen HTML-Quellcode sich nutzen läßt, um ein Inhaltsverzeichnis in den eigenen Blog einzufügen.
Dazu geht man folgendermassen vor:
  1. Zuerst den eigenen Blog exportieren. In Blogger klickt man auf “Anpassen” und navigiert dann zu Einstellungen – Grundlegend. Unter “Blog-Extras” befindet sich ein Link “Blog exportieren”, der es einem erlaubt den Blog als XML-Datei auf dem eigenen Computer abzuspeichern.
  2. Auf geht’s nun zu meinem Tool. Als erste Aktion klickt man auf “Browse”, wählt die auf dem eigenen Computer abgelegte XML-Datei aus, danach auf “OK” und “Process”. Die Datei wird nun auf den Hostcell-Server hochgeladen. Ich hebe diese Dateien dort nicht auf, nach spätestens 24 Stunden werden sie gelöscht.
  3. Zunächst wird eine Liste aller Titel angezeigt in der Reihenfolge, wie die Artikel im Blog auftauchen.
  4. Mit der Checkbox “Sort by date ?” ( danach wieder auf “Process” klicken ) kann man die Titel nach Datum sortiert anzeigen.
  5. Mit der Checkbox “Sort by title ?” ( danach wieder auf “Process” klicken ) kann man die Titel alphabetisch sortiert anzeigen.
  6. Mit der Checkbox “Sort descending ?” ( danach wieder auf “Process” klicken ) kann man die gewählte Sortierung umkehren, so daß sich die Titel beispielsweise chronologisch aufsteigend auflisten lassen.
  7. Nun kann man die Artikel noch filtern, entweder über die Eingabe eines Suchkriteriums in das Feld “Search Title.” und/oder durch die Auswahl eines oder mehrerer Tags in der Liste, die sich darunter befindet. Über die Radio-Knöpfe “all” und “any” kann man auch entscheiden, ob die herausgefilterten Artikel einem oder allen der ausgewählten Tags zugeordnet sein sollen.
  8. Der HTML-Code des Inhaltsverzeichnisses steckt nun im rechten Frame des Tools. In Firefox erhällt man diesen durch einen Rechts-Klick in dieses Frame, dann auswählen: “This Frame” –> “View Frame Source”; der Quellcode wird dann angezeigt.
  9. Wenn die Liste der angezeigten Titel nun gemäß der eigenen Vorstellung korrekt ist kann man über die Checkbox “Full Content ?”  ( danach wieder auf “Process” klicken ) erreichen, daß nicht nur die Titel, sondern der gesamte Inhalt aller Artikel angezeigt werden. Diese kann man nun bequem ausdrucken ( auch in eine PDF-Datei ), indem man nur diesen rechten Frame druckt.
Pribiert’s mal aus und sagt mir Eure Meinung, am besten als Kommentar hier in meinem Blog !

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Sehr cooles Tool, danke schön!!!

Lumi hat gesagt…

Toll!
Das beste was ich zum Thema "Blog drucken" gefunden habe!!
YOU MADE MY DAY!!
denn mit deinem Tool kann ich nun wirklich den Blog eines ganzen Jahres (über 300 Posts mit 1200 Bilder) als PDF generieren und Buch drucken lassen!!! Das wird ein unverwechselbares Babyalbum über das 1. Lebensjahr meines Sohnes.

toll toll toll toll! Weil es einfach auch super funktioniert (im Gegensatz zu komerziellen Konkurenz, die die 300 Posts nicht schaffen)

Liebe Grüße aus Berlin,
L. B. (Lumi)

Anonym hat gesagt…

Hallo Axel,

super Tool. Vielen lieben Dank.

Ich habe noch eine Frage.

Ich habe versucht, die Kommentare mit ausdrucken zu lassen, allerdings kommt nur noch die Zeile comments: und dann nichts mehr.

Gibt es da einen Trick oder geht es doch nicht?

Der Blog ist bei Blogspot.

Ansonsten ist dein Tool einfach super.
Danke Dir.

Liebe Grüße R.

Axel Magard hat gesagt…

R.,
ging tatsächlich nicht für Blogger blogs, nur für Wordpress. Hab das jetzt aber gefixt, probier's noch mal !

Anonym hat gesagt…

Hallo Axel,

super, jetzt klappt es.
Herzlichen Dank.

Nun hätte ich noch eine Frage *schäm*, würdest Du Deine Sourcen evtl. freigeben, ich würde mir gerne mal anschauen, wie Du es gemacht hast und evtl. noch ein paar Änderungen der Optik wegen vornehmen.

Ist nur eine Frage, würde es verstehen, wenn Du nein sagst.

Liebe Grüße
Rike

Axel Magard hat gesagt…

Hey Rike,
kein Grund sich zu schämen. Momentan plane ich allerdings nicht den Code zu veröffentlichen. Nur so viel dazu: er ist in Perl geschrieben und benutzt das XML:Parser Modul, das es sehr erleichtert, XML Dateien zu verarbeiten.

Anonym hat gesagt…

Hallo Alex,

kann ich verstehen :-)

Ich stand auch ein bissl auf dem Schlauch, dachte Du hast über Schnittstellen direkt auf Blogspot-Blogs zugegriffen und war darauf scharf, lach.
Aber du ziehst es dir ja aus dem XMLFile, was gerade wegen der Kommentare scheinbar die vernünftigste Variante ist. RSS beinhaltet ja leider wenn dann nur seperat die Kommentare.

Also, trotzdem vielen Dank

Liebe Grüße
Rike

Axel Magard hat gesagt…

Ja, der Weg über die vom Blog exportierte und dann wieder zu meinem Tool hochgeladene XML-Datei ist zwar für den Benutzer etwas umständlicher, funktioniert aber zuverlässiger, als wenn man sich auf RSS Feeds oder APIs verläßt. Diese kommerzielle Lösung zum Beispiel hat Probleme Blogs mit zahlreichen Bildern auf flickr richtig zu verarbeiten, weil die flickr APIs hier einfach Grenzen setzen.

OKI C301 hat gesagt…

Das Tool ist ja überragend. Ich hatte mir schon die ganze Zeit überlegt, wie ich das den anstellen könnte, ohne zuviel Aufwand und Kosten zu verursachen. Danke