Dienstag, 1. März 2016

DAV Schneeschuhtour vom Krimmler Tauernhaus aus–Vierte Tour: wieder zum Rainbachsee

Eigentlich wollten wir heute zur Richter-Hütte laufen.

Steiler und steiler im Schnee
"Steiler und steiler im Schnee"
Das Wetter versprach toll zu werden, der Himmel wurde klar und die Sonne begann zu scheinen. Während wir hinter dem Krimmler Tauernhaus wieder im Wald aufstiegen auf der Route, die wir schon am Montag genommen hatten, machte unser Wanderführer den Vorschlag eventuell nochmal zum Rainbachsee zu gehen, den wir am Montag ja nicht ganz erreicht hatten. Das Tal zur Richter-Hütte hin würde trotz Sonnenschein den ganzen Tag über im Schatten liegen und somit würden wir mal wieder nicht viel Sonne abbekommen.

Weiße Spitzen
"Weiße Spitzen"
An der Wegabzweigung stimmten wir ab und entschieden uns dann für den Rainbachsee. Schon nach kurzem Aufsteig erreichten wir eine sonnenüberflutete Höhe und folgten dem Pfad, den wir schon am Montag gespurt hatten.

Unsere Gruppe am Rainbachsee
"Unsere Gruppe am Rainbachsee"
Alsbald bogen wir aber nach rechts ab und versuchten einen Aufstieg in Richtung Rainbachscharte. Der Weg steilte extrem auf und wir machten auf halber Strecke zwischen Felsbrocken Halt und rasteten. Ein schöner Ausblick nach Norden über das Krimmler Achental und die umliegenden Berge lag vor uns unter strahlend blauem Himmel.

Gamsbraten im Krimmler Tauernhaus
"Gamsbraten im Krimmler Tauernhaus"
Nach einem kurzen steilen Abstieg querten wir nach rechts zurück auf den Weg zum Rainbachsee und erreichten diesen um 12:30 Uhr. Wieder genossen wir in Ruhe die schöne winterliche Landschaft, bevor wir uns auf den Rückweg machten. Noch vor 15:00 Uhr waren wir zurück, hatten also genug Zeit für Drinks und zum Ausruhen, bevor es am Abend als Highlight einen leckeren Gamsbraten als Abschlußessen gab, das wir mit Kaiserschmarren und Zirbelschnaps beendeten.

Keine Kommentare: