Sonntag, 14. Februar 2016

DAV Schneeschuhtour vom Krimmler Tauernhaus aus–Erste Tour: zum Rainbachsee

Unsere erste Schneeschuh-Wanderung sollte uns zum Rainbachsee führen und eine Eingeh-Tour sein.

Durch tiefen Schnee
"Durch tiefen Schnee"
Wir ließen uns morgens Zeit und brachen erst so gegen 09:00 Uhr auf. Nach der routinemäßigen Überprüfung der LVS-Geräte wanderten wir auf dem hinter dem Krimmler Tauernhaus beginnenden Weg bergan im Wald aufwärts Richtung Rainbachscharte.

Der Schnee erwies sich als schwierig zu gehen: auf dem Boden lag nur eine relativ dünne Schicht und man brach bei fast jedem Schritt ein.

Abstieg in Achental
"Abstieg in Achental"
Schon bald mußten wir unseren Wanderführer regelmäßig ablösen, als es dann weiter oben steiler wurde und man immer tiefer in den Schnee einbrach.

Der Himmel war bedeckt, mit Sonne wurden wir heute nicht verwöhnt.

Wir kamen also nur langsam voran. Um 13:30 Uhr hatten wir den See noch nicht erreicht; normalerweise braucht man im Sommer vom Krimmler Tauernhaus zwei Stunden bis dorthin.

Schneeschuhwandern im Achental
"Schneeschuhwandern im Achental"
Wir hätten sicher noch mindestens eine halbe Stunde weiter wandern müssen aber Robert, unser Wanderführer, schlug vor umzukehren. Er wollte nicht zu spät zur Hütte zurückkehren, da er noch Zeit haben wollte für die wohl immer wieder wichtige LVS-Such-Ausbildung und –übung.

Wir kehrten also um und waren um 15:00 Uhr wieder an der Hütte. Dort wurden wir dann in den Gebrauch des LVS-Gerätes eingewiesen und mehrmals mußten Teilnehmer dann ein verstecktes LVS-Gerät suchen und ausgraben.

Lawinen-Verschüttete Suchübung
"Lawinen-Verschüttete Suchübung"
Im Prinzip kein Hexenwerk, aber man muß ruhig, trotzdem zügig und effizient an die Sache herangehen und kann doch einiges falsch machen, wie wir sahen. Wer von einer Lawine verschüttet wird und die Gewalten des Schnees erstmal überlebt hat der hat gute Überlebenschancen wenn er innerhalb von 15 Minuten gefunden wird und etwas Luft zum Atmen hat. Es ist also Eile geboten für die Suchenden !

Nach der Übung, die mindestens eine Stunde gedauert hatte, kehrten wir in die Hütte ein zum Aufwärmen und Bier oder Tee trinken und hatten noch genug Zeit uns bis zum Abendessen auszuruhen.

Keine Kommentare: